Turnierhundesport

Susanne mit Kiara

Trainingszeiten und Kontakt siehe Trainingszeiten

Ansprechpartnerin: Susanne Holzer

Seit den 70er Jahren gibt es den Turnierhundesport in vielen Hundesportvereinen. Er ist daraus entstanden, daß eine große Nachfrage danach bestand, auch mit Hunden, die nicht für den Schutzhundesport oder die Fährtenarbeit geeignet waren, zu arbeiten und Sport zu treiben. Mit jedem Hund, egal wie groß oder klein, kann manTurnierhundesport betreiben , vorausgesetzt er ist gesund. Dieser Hundesport ist der ideale Fitness- und Freizeitsport für die ganze Familie, weil er so vielseitig ist und der Hund gefordert wird.Mensch und Hund bringen sich in die THS-Wettbewerbe zu gleichen Teilen in das Ergebnis ein. Und so spielt die Art des Hundes nicht die alles entscheidende Rolle, wie dies bei anderen Hundesportarten der Fall ist. Hier haben bekanntlich nur wenige Hunderassen das Potential für Seriensiege.

Die Zahl der Mischlingshunde ist im THS sehr groß. Das alle Altersstufen eine auf sie zugeschnittene Plattform für den Sport mit dem Hund finden und das Bild vomTHS zeichnen, ist von der Konzeption des THS her so gewollt. Dies kommt besonders bei den Wettkämpfen bildhaft zum Ausdruck.

In keiner anderen Hundesportart ist der Jungendanteil so groß wie im THS. Während VPG-Prüfungen, Agility oder Obedience nur für einen sehr geringen Anteil an Kindern und Jugendlichen machbar sind, stehen im THS mit seinen Hindernislaufturnieren und dem “Shorty” Einsteiger-Wettkämpfe zur Verfügung, die durch die Machbarkeit und schnelle Erfolgserlebnisse besonders den Anfängern Mut machen für weitere Aktivitäten in den anspruchsvolleren THS-Disziplinen.

Allerdings muß erwähnt werden, daß es im THS als einzige Hundesportart von deutsch-landweiter Bedeutung keine internationalen Wettkämpfe gibt, die höchste Meisterschaft ist die Deutsche Meisterschaft.

Der Turnierhundesport setzt sich aus verschiedenen Wettkampfarten zusammen, die aber meist in enger Verbindung miteinander stehen und in 2 Teilbereiche eingeteilt werden:

1. Leichtatletik mit dem Hund (hier ist die Begleithundeprüfung notwendig)

-   Geländelauf: 1000/2000/5000 Meter
–   Vierkampf Stufe 1, Stufe 2 und Stufe 3, mit den Disziplinen Gehorsam, Hürdenlauf, Slalomlauf und Hindernislauf
–   “CSC” (Combinations-Speed-Cup) Mannschaftstaffellauf für 3 Teams mit Elementen des Vierkampfes wie Slalomlauf,Hürdenlauf und Hindernislauf
.

2. Breitensport mit Hund(ohne Begleithundeprüfung möglich)

-   Dreikampf  bestehend aus den Laufdisziplinen des Vierkamf 1
–   Hindernislauf
–   “Shorty”      Mannschaftswettkampf für 2 Teams
–   “KO.-Cup”  Wettkampf nach dem K.O. System auf zwei baugleichen Geräteparcours

Die Einstiegsdisziplinen sind der Hindernislauf, der “Shorty” und später sicher auch der Geländelauf, wobei je nach Alter in der jeweiligen Altersklasse gestartet wird.

Beim Hindernislauf werden 8 Hindernisse auf einer Strecke von 75 m in gerader Bahn bewältigt, wobei der Hund aber auf gleicher Höhe mit dem HF bleiben soll. Es sind immer, anders wie im Agility, die gleichen Hindernisse in der gleichen Reihenfolge. Die Hindernisse sind identisch mit denen des Vierkampfes. Die Teams müssen die Strecke möglichst schnell und fehlerfrei bewältigen. Die Zeit wird gestoppt, wenn der Letzte des Teams, Hund oder HF, die Zieltore durchlaufen hat. Hindernisfehler werden als Zeitfehler umgerechnet, ausgelassene Hindernisse werden nicht wiederholt.

Beim “Shorty” werden ähnliche Hindernisse benötigt, dann allerdings gegenläufig aufgebaut. Es starten jeweils 2 Teams als Mannschaft. Das erste Team absolviert Sektion I mit Hürde, Oxer, Tunnel, Hoch-Weitsprung und Mühlacker Harfe. Beim Erreichen der Zieltore startet das zweite Team über Sektion II mit Hürde, Oxer, Schrägwand, Tonne und Durchsprung. Die Zeit wird gemessen, wenn das zweite Team die Zieltore passiert hat. Hindernisfehler sind wieder Zeitfehler.

Beim Geländelauf wird gemeinsam mit dem angeleinten Hund ohne Unterbrechung (Pinkel-pause) eine vorgegebene Strecke von 1000, 2000 bzw. 5000 Metern möglichst schnell absolviert.

Wer mehr Informationen benötigt findet diese in der neuen Prüfungsordnung für THS (gültig ab 1.4.2013)

Hier der Link zur aktuellen PO fürs THS

 

Ein kleiner Einblick ins Training auf unserem Platz

Turnierhundesport Training (Bitte anklicken für Video)

Hans-Peter mit Mogli

Hans-Peter mit Mogli

Sponsoren